Jagdhornblasen

Das Bläserkorps des JVNO freut sich jederzeit über Verstärkung und Nachwuchs

Wir freuen uns auch über interessieret Nichtjäger!
Ebenso heissen wir Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßén willkommen.

Übungsstunden: jeden Donnerstag

Wann: für Anfänger um 18:30 Uhr

Wann: für Fortgeschrittene um 19:00 Uhr

Wo: im Schulungsraum des JVNO Frankfurt Enkheim Barbarossastraße 2 im 1.Stock rechts

Weitere Infos : Fernmündl. bei der Geschäftsstelle

Oder Kontaktperson Leiter des Bläserkorps: W. Frommer
Das Jagdhornblasen ist untrennbar mit der Jagd verbunden. Früher waren die Signale unverzichtbar um einen sicheren Ablauf einer Jagd zu gewährleisten. In der heutigen Mobiltelefonzeit ist ihre Bedeutung nur noch bei einer Feldtreibjagd relevant.

Wir unterscheiden Jagdleitsignale, die zur Verständigung dienen und Totsignale.

Wichtige Jagdleitsignale sind:
Sammeln der Jäger
Aufbruch zur Jagd
Anblasen des Treibens mit das Ganze vorab
Aufmuntern im Treiben
Treiber in den Kessel
Hahn in Ruh oder Abblasen des Treibens
Hegeruf – wo bist du denn
Antwort: Bin hier bin Hier
Notruf: Helft bin in Not

Weitere wichtige Signale bzw. Stücke sind die Begrüßung, zum Essen, Hunderuf und Jagd vorbei und Halali

Die Totsignale dienen dem Jäger sich zu Besinnen, dem Wild die letzte Ehre zu erweisen und sich seiner Handlungen bewußt zu sein. Für jede Wildart oder -gruppe gibt es ein Totsignal. Man sollte die Totsignale der Wildarten, die man bejagt kennen.

Wichtige (bis jetzt in der Prüfung vorgekommen) Todsignale sind:
Hirsch tot
Sau tot
Reh tot
Fuchs tot
Hase tot
Kaninchen tot
Flugwild tot